IHR ABGEORDNETER FÜR BADEN-WÜRTTEMBERG:
THOMAS PORESKI
Das Landeserziehungsgeld ist eine einkommensabhängige Leistung des Landes für Eltern in Baden-Württemberg, welche im Anschluss an das Bundeselterngeld gewährt werden kann.
In meiner ersten Landtagsrede wies ich darauf hin, dass das Landeserziehungsgeld in seiner bisherigen Form antiquiert ist. Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat zudem mit der Abschaffung des Bundeselterngeldes für Hartz IV-Empfänger_innen die Rahmenbedingungen massiv verschlechtert. In unserer grün-roten Koalitionsvereinbarung steht daher: „Mit einem reformierten Landeserziehungsgeld wollen wir ärmere Familien mit Kindern bis zu einem Alter von 13 Monaten besonders unterstützen“. Weitere Bausteine des Umbaus werden sein: Eine gezielte Unterstützung von Auszubildenden und Studierenden mit Kindern und vor allem der Einsatz für eine hochwertige und flächendeckende Kinderbetreuung.
 

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Finanzkrise, ökologischer Krise und Armutskrise? Darüber habe ich mir im Rahmen eines Projekts der Evangelischen Akademien Gedanken gemacht.  Vom Monopoly zur öko-sozialen Nachhaltigkeit