alt text

Hayingen und Grafenberg sind Preisträger des Ideenwettbewerbs zur Strategie Quartier 2020 - Gemeinsam.Gestalten.

 Thomas Poreski MdL: „Kommunen sind bei Frage nach Leben im Alter wichtige Ideentreiber“

Die grün-schwarze Landesregierung hat 53 Kommunen mit insgesamt 2,7 Millionen für ihre Konzepte zur generationsgerechten Quartiersentwicklung am Donnerstag in Stuttgart ausgezeichnet. Beim Ideenwettbewerb waren auch zwei Kommunen aus dem Landkreis Reutlingen erfolgreich: Für das neue Wohn- und Betreuungskonzept für SeniorInnen erhält Hayingen ein Preisgeld in Höhe von 30.000 €. Grafenberg erhält für den Quartiersentwicklungsprozess zur Entstehung einer barrierefreien Begegnungsstätte, zur Belebung des Ortszentrums und zur Verbesserung der Nahver-sorgung in der Gemeinde 20.000 €.

„Unsere Kommunen sind ein wichtiger Ideentreiber und Motor, den Sozialraum gene-rationengerecht, inklusiv und so zu gestalten, dass sich Menschen in einer offenen Gesellschaft zuhause fühlen. Mit solchen Konzepten kann das gemeinsam gelingen“, sagt der sozialpolitische Sprecher der Grünen MdL Thomas Poreski.

Der Ideenwettbewerb zur Quartiersentwicklung bildet den Auftakt für die Landesstra-tegie „Quartier 2020 – Gemeinsam. Gestalten“. Die gesammelten Ideen und Konzepte sollen in den kommenden Jahren gemeinsam mit den Kommunen im Land laufend weiterentwickelt werden. Beim Ideenwettbewerb nahmen 147 Kommunen aus Baden-Württemberg teil. Aus-zeichnungen gab es bis zu 100 000 Euro.

„Die Quartiersentwicklung ist ein zentrales Ziel unserer Koalition. In den kommenden beiden Haushaltsjahren 2018/2019 will die Landesregierung sie deshalb mit einem Budget von 12 Millionen Euro fördern“, sagt Thomas Poreski.