alt text

Land stärkt kulturelle Bildung in Reutlingen und Burladingen

Das Land unterstützt mit einem Sonderprogramm für kulturelle Bildung das Kindertheater Ätschagäbele in Hohenstein und das Theater Lindenhof in Burladingen-Melchingen mit jeweils 16.000 Euro. MdL Thomas Poreski gratuliert den Einrichtungen zu diesem Erfolg: „Das Theater bereichert unsere Gesellschaft, es kann Veränderungen anstoßen und wirkt als gesellschaftlicher Kitt. Wir werden uns auch in Zukunft dafür stark machen, dass solche kreativen Spielräume eine entsprechende Unterstützung erhalten, um diese wichtige Aufgabe verantwortungsvoll wahrnehmen zu können. Es geht darum, dass alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft oder ihrem kulturellen Vorverständnis, einen Zugang zu Kunst und Kultur erhalten. Es freut mich besonders, dass die beiden Theater mit ihren Projekten erfolgreich waren.“

Das Ätschagäbele, das Clowntheater für Kinder, führt ein Kooperationsprojekt mit der Französischen Schule Tübingen durch. Die Schülerinnen und Schüler erlernen beispielsweise die Herstellung von Masken und haben natürlich auch eigene Auftritte. Die Besonderheiten dieses Projekts sind die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen und die fächer- sowie klassenübergreifende Arbeitsweise innerhalb des Projekts.

"Brassed Off - Mit Pauken und Trompeten" ist ein musik-theaterpädagogisches Projekt, das vom Theater Lindenhof umgesetzt wird. Nach einer Findungsphase der Gruppe aus Bürgerinnen und Bürgern werden musikalische Theatermethoden vermittelt, die eigentliche Probenarbeit, Aufführung sowie eine Evaluation des Erlebten und die Möglichkeit, sich weiterhin im Theater Lindenhof einzubringen, erwarten die Interessierten.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützt im Jahr 2017 zwölf Theater und kunstvermittelnde Einrichtungen mit insgesamt 200.000 Euro in ihrer theaterpädagogischen Arbeit. Kulturförderung sei ein wichtiger Baustein der Landespolitik. „Kunst kann Brücken bauen – und zwar in ganz unterschiedlichen Facetten. In den Museen, Theatern, Konzerthäusern, aber auch in Vereinen, Clubs oder soziokulturellen Zentren treffen kulturelle Erfahrungen, Nationalitäten, Lebenswelten und Generationen zusammen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum guten Gelingen des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Deswegen stehen wir für einen Ausbau der Kulturförderung und der kulturellen Bildung,“ betont MdL Thomas Poreski.