alt text

Reutlingen: Tiere und Tümpel statt Teer

Während auf der einen Seite von Reutlingen geteert und getunnelt wird, entstehen am anderen Ende der Stadt Wanderwege für Amphibien, Tümpel für Gelbbauchunken und Magerweiden, über die Rotmilane fliegen. Die tiefgreifenden Einschnitte, die der Bau der Ortsumgehung mit sich bringt, schreien geradezu nach Ausgleichsmaßnahmen, für die der Listhof mit seinem 123 Hektar großen Gelände und dem Umweltbildungszentrum wie geschaffen ist. Wie genau diese Kompensation ausschaut – darüber informierte sich am Montagvormittag Winfried Hermann.

www.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/tiere-und-tuempel-statt-teer-15643876.html